Fußballverband Rheinland e.V.

Fritz Skambraks – Neustraße 9 – 54574 Birresborn

Kreissachbearbeiter Eifel

Tel.: 06594/1786 oder 0170/1801831

E-Mail: f.skambraks@t-online.de

 

Sehr geehrte Sportfreunde,

hiermit erlasse ich folgende Durchführungsbestimmungen für die Bitburger-Kreispokalspiele der Senioren:

 

Durchführungsbestimmungen für die Bitburger-Kreispokalspiele der Senioren:

Teilnahme:

Alle Mannschaften der Kreisklassen A und B sind verpflichtet am Bitburger Kreispokal A/B teilzunehmen.

Für den Bitburger Kreispokal C/D gilt eine freiwillige Teilnahme aller Mannschaften der Kreisklassen C und D ( gemäß Meldung Vereinsmeldebogen ).

Durchführung:

  1. Es gilt grundsätzlich § 38 der Spielordnung!
  2. Alle Spiele werden im KO-System ausgetragen. Bei unentschiedenem Ausgang nach regulärer Spielzeit erfolgt eine Verlängerung von zweimal 15 Minuten und gegebenenfalls eine 11-m Entscheidung. Die Verlierer scheiden aus. Eine Entscheidung muss am Spieltag herbeigeführt werden.
  3. Unterklassige Mannschaften haben immer Heimrecht gegenüber höherklassigen Mannschaften.
  4. Bleibt der angesetzte Schiedsrichter aus, haben sich die beteiligten Mannschaften auf einen Spielleiter zu einigen. Einem anwesenden geprüften Schiedsrichter ist für die Spielleitung der Vorrang einzuräumen.
  5. Ist der eigene Platz unbespielbar, muss ein Ausweichplatz zur Verfügung gestellt werden. Im Übrigen gilt die Schlechtwetter-Regelung des FVR.
  6. In den Pokalspielen dürfen nur Spieler mitwirken, die im Besitz einer gültigen Spielberechtigung sind. Die Teilspielberechtigung reicht seit der Saison 2010/2011 nicht mehr aus. Der Spielerpass ist vor jedem Spiel dem Schiedsrichter vorzulegen.

Unterbleibt dies, hat der Verein den Spielerpass innerhalb von drei Tagen unaufgefordert dem Spielleiter vorzulegen.

Bei Nichterfüllung dieser Auflage ist der Spielleiter von Amts wegen verpflichtet, die jeweilige Mannschaft auszuschließen.

  1. Ein Wiedereinwechseln von Spielern ist nicht zulässig – dies gilt auch bei reinen Duellen von 2 Mannschaften der D-Klasse.
  2. 8.       Gemeldete 9er-Mannschaften der D-Klasse müssen in Pokalspielen als 11er-Mannschaft antreten! 2015-16 nicht relevant!
  3. Alle Vereine werden gebeten, vor Spielbeginn die Schiedsrichter über den Austragungsmodus (Punkt 1) zu informieren.
  4. Den Einsatz von Stammspielern regelt § 16 der Spielordnung, den Einsatz von A- Juniorenspielern zudem § 11 der Jugendordnung.
  5. In Abänderung des § 42 der Spielordnung wird folgendes festgelegt: Der Platzverein trägt alle mit der Spielaustragung verbundenen Kosten (hierzu zählen auch die Kosten für den Platzaufbau).  Die Verbandsabgabe entfällt.  Fahrtkosten kann die reisende Mannschaft nicht geltend machen. Die Einnahmen stehen nach Abzug der Schiedsrichterkosten beiden Vereinen zu gleichen Teilen zu. Fehlbeträge sind ebenfalls gemeinsam zu tragen.
  6. Die Eintrittsgelder richten sich nach der Klassenzugehörigkeit der höheren Mannschaft.
  7. Die Kreispokalspiele haben Vorrang vor Sportwerbeveranstaltungen.
  8. Bei Änderungen des Austragungsortes ist der Spielleiter (Kreissachbearbeiter Fritz Skambraks) rechtzeitig zu benachrichtigen, ggf. ist das Einverständnis des Gegners beizufügen.
  9. Spielverlegungen im Einvernehmen mit dem Gegner sind grundsätzlich gebührenpflichtig.
  10. Die Spiele der ersten Pokalrunde in beiden Wettbewerben können nicht über den im Rahmenspielplan angegebenen Termin hinaus verlegt werden. Die Austragungstermine der einzelnen Spieltage sind im Rahmenspielplan angegeben, Änderungen legt der Spielleiter im Einzelfall fest. Alle Spiele werden über das DFBnet angesetzt, der Heimverein hat die zeitgerechte Ergebnismeldung durchzuführen.
  11. Einsprüche gegen Pokalspiele sind innerhalb von 7 Tagen nach  dem Spiel einzulegen. Im Übrigen gelten die Ordnungen des Fußballverbandes Rheinland.

Es gelten die Ordnungen des Fußballverbandes Rheinland.

Ich wünsche allen Vereinen schöne und faire Spiele und den bestmöglichen Erfolg.

Mit sportlichen Grüßen

Fritz Skambraks