Fußball-Lehrer

Ausbildung nur durch den DFB.

 1. Besondere Zulassungsvoraussetzungen für diese Ausbildung sind

  • der Nachweis der „Fachoberschulreife“ oder eines vergleichbaren Abschlusses,
  • die gültige DFB-A-Lizenz,
  • eine mindestens einjährige Trainertätigkeit mit DFB-A-Lizenz, und zwar

entweder

  • als verantwortlicher Seniorentrainer mindestens in der 6. Spielklasse oder
  • als verantwortlicher Trainer einer A- oder B-Juniorenmannschaft in den Bundesligen oder
  • als Co-Trainer einer Mannschaft der Bundesliga oder der 2. Bundesliga oder der 3. Liga oder
  • als leitender DFB-Stützpunktkoordinator (Vollzeitkraft).

Die einjährige Trainertätigkeit gilt auch als nachgewiesen, wenn ein Trainer mit A-Lizenz ein sportwissenschaftliches Studium abgeschlossen hat und mindestens ein Jahr als Trainer (Vollzeitkraft) in einem Leistungszentrum eines Vereins, eines Landesverbandes oder einer Tochtergesellschaft der Lizenzligen gearbeitet hat. Trainertätigkeiten im Ausland oder in anderen Tätigkeitsbereichen können nur anerkannt werden, wenn die Gleichwertigkeit nachgewiesen ist.

 2. Die Fußball-Lehrer-Ausbildung wird in Kooperation mit der Deutschen   Sporthochschule Köln und weiteren deutschen und ausländischen Universitäten in der Hennes-Weisweiler-Akademie des DFB durchgeführt. Die Ausbildung erfolgt in 48 Unterrichtswochen (einschließlich Prüfung); darin enthalten sind vier Berufspraktika von insgesamt neun Wochen – in der Regel bei einem Verein der Bundesliga (Lizenzmannschaft und Nachwuchsleistungszentrum) und in einem der Landesverbände. Den speziellen Anforderungen beruflicher Einsatzbereiche wird durch Wahlpflichtveranstaltungen bzw. besondere Unterrichtsblöcke Rechnung getragen.

Das DFB-Präsidium erlässt auf Vorschlag des DFB-Lehrstabs Trainerausbildung Durchführungsbestimmungen für die Ausbildung zum Erwerb der Fußball-Lehrer-Lizenz. Der DFB-Lehrstab unterbreitet die Vorschläge in Abstimmung mit der Kommission Qualifizierung.
3. Die „Ordnung für die Ausbildung und Prüfung zum staatlich anerkannten Fußball-Lehrer“ (APO) (vgl. § 22 Nr. 8.) regelt die weiteren Einzelheiten.

4. Fußball-Lehrer sind über den Kompetenzbereich der DFB-A-Lizenz hinaus berechtigt, Mannschaften der Lizenzligen und der 3. Liga zu trainieren und als DFB-Sportlehrer, als Ausbilder in den DFB-Lizenz-Ausbildungen, als Verbandssportlehrer eines Mitgliedsverbandes, als DFB-Stützpunktkoordinator sowie als Entwicklungshelfer tätig zu sein.

HINWEIS: Weitere Infos und Anmeldung nur über den DFB (Tel.: 069/6788-287)!